Direkt zum Seiteninhalt - Navigation überspringen

Direkt zur Navigation

Verbraucherzentrale Hessen

Lebensmittel

Tipps für die Umsetzung –
„Gesundes“ schmackhaft machen

  • Kompromisse beim Süßigkeitsangebot lassen sich manchmal nicht vermeiden. Unterbinden Sie den Verkauf von Süßigkeiten an Grundschulen. Versuchen Sie, das Angebot an Süßigkeiten an weiterführenden Schulen zu reduzieren und andere geeignete Knabbereien anzubieten.
  • Bieten Sie Süßes und weniger Vollwertiges – wenn möglich - erst nach dem Mittagessen an. Denken Sie daran: Angebot schafft Nachfrage!
  • Bieten Sie Vollkornbrötchen zum gleichen Preis wie helle Brötchen an mit Hilfe von Mischkalkulationen.
  • Stellen Sie Obstkörbe immer gut sichtbar und griffbereit hin.
  • Präsentieren und dekorieren Sie die Speisen ansprechend - z.B. mit bunten Servietten, Kräutern, Ei-Scheiben, peppigen Obst-/Gemüsespieße, Obststückchen im Tee und vielem mehr.
  • Gestalten Sie die Cafeteria nett(er) – mit Plakaten, Bildern oder sonstigen Materialien.
  • So erhöhen Sie die Akzeptanz: Beziehen Sie die Schüler in die Lebensmittelauswahl ein, z.B. über eine Umfrage unter den Schülern, welche Lebensmittel und Speisen sie sich wünschen oder wie die Angebote der Pausenverpflegung bei ihnen ankommen. Auch Testverkäufe eignen sich vor der Einführung neuer Angebote.
  • Beteiligen Sie die Schüler beim Einkauf, Verkauf oder bei der Produktion einiger Speisen: Dadurch wird mehr Verständnis für den Verarbeitungsprozess geschaffen, die Schüler lernen Neues kennen und akzeptieren es leichter.
  • Gestalten Sie das Angebot interessant(er): Witzige Namen machen auch „Gesundes“ attraktiv („heiße Hexe“, „Powerdrink“ etc.), und Aktionen wie „Erdbeer-Wochen“ oder „Milchshake-Tage“ erhöhen die Aufmerksamkeit. Wie wäre es mit einem Ideen-Wettbewerb?
  • Versuchen Sie es später nochmals, wenn das neue Angebot nicht sofort angenommen wird. Manchmal dauert es eben ein bisschen länger, bis sich etwas durchsetzt.
  • Stellen Sie das Speisen- und Getränkeangebot nicht radikal um. Eine Umstellung in kleineren Schritten bringt oft mehr Erfolg und ist einfacher zu realisieren.

 

zum Anfang

Diese Seite drucken

BECKER SPÄTH, Konzept und Design, Agentur Darmstadt